Bücher

Mittwoch, 24. November 2010

Brücken in die Vergangenheit

Am Balkan löste es einen Krieg aus, im Rest Euroas führt es zumindest zu heißen Debatten: das Thema Vergangenheitsbewältigung. Ihm widmet sich ein englischsprachiger Sammelband europäischer Intellektueller, editiert von den österreichischen Balkan-Kennern Wolfgang Petritsch und Vedran Džihic. Von südosteuropäischen Definitionskriegen, wie sie sich etwa in Srebrenica oder Mostar grausam äußerten, leitet er über zu großen gesamteuropäischen Vergangenheitserzählungen vieler Epochen - zum Beispiel zur "pangermanischen Identität“ der Zwischenkriegszeit, zur Rolle der (gemeinsamen) osmanischen Geschichte in so unterschiedlichen Städten wie Sarajevo und Beirut oder zum Vergangenheitsbild in Michael Hanekes "Das weiße Band“. Autoren sind etwa Oliver Rathkolb, der britische Europa-Experte Martin Dangerfield, der polnische Ex-Dissident Konstanty Gebert, die serbische Menschenrechtsaktivistin Nataša Kandic und die Herausgeber selbst. Lesenswert!

Joseph Gepp

Vedran Džihic, Wolfgang Petritsch (Hg.): Conflict and Memory. Bridging Past and Future in (South East) Europe. Nomos, 326 S., € 69,-

kostenloser Counter

Weblog counter

Mittwoch, 10. November 2010

Buch: Hoch die internationale Solidarität

Die Wege der Geschichte sind verschlungen: 1952 brach in Algerien der Befreiungskrieg gegen die Franzosen aus. Begeisterte Unterstützer in aller Welt: junge Linke. So kam es, dass sich auch der österreichische Sozialismus mit der nationalistischen Front de Liberátion Nationale (FLN) verbündete. Karl Blecha etwa robbte mit den Aufständischen durch die Wüste; Kreisky und Kirchschläger unterstützten die FLN in der Heimat. Mit seiner Dissertation über Österreichs Algerien-Kampf zeichnet der Historiker Fritz Keller eine andere Sozialdemokratie, als man sie heute kennt. Bei Solidaritätsaktionen weltweit war sie vorne dabei. Die Identifikation ging laut Keller so weit, dass man von einer „58er-Generation“ sprechen kann – einer Erfahrungsgemeinschaft zwischen Kriegskindern und Hippies, die von Algerien geprägt wurde. Ein penibel recherchiertes, erhellendes, wertvolles Stück Zeitgeschichte.

Joseph Gepp

Fritz Keller: Gelebter Internationalismus. Österreichs Linke und der algerische Widerstand (1958–1963). Promedia, 320 S., € 19,90

Erschienen im Falter 45/2010

kostenloser Counter

Weblog counter

Phönix aus der Asche

„Wie Phönix aus der Asche“ ist Wien nach dem Weltkrieg auferstanden – wenn auch leicht verändert. Neue Straßen, schlichter als davor wiedererrichtete Gebäude, funktionale Neubauten und natürlich Leute zeigt ein beeindruckender neuer Fotoband. Was heute allzu normal wirkt – Donaubrücken, Autobahnarme, Gemeindebauten –, war damals nigelnagelneu und Grund zum Stolz. Die Stadtleben-Redaktion empfiehlt.

Ferdinand Opll (Hg.): Wie Phönix aus der Asche. Wien von 1945 bis 1965 in Bilddokumenten. Echomedia. 240 S., € 29,90

Erschienen im Falter 45/2010

kostenloser Counter

Weblog counter

Mittwoch, 22. September 2010

Eugen Freund: Blick für den Strom der Geschichte

Laufmeterweise geben TV-Journalisten fortgeschrittener Dienstjahre in dicken Büchern ihre Berufsschmonzetten zum Besten – mit meist dürftigem bis mittelmäßigem Ergebnis. Das neue Buch des ORF-Auslandsreporters und „Weltjournal“-Moderators Eugen Freund bildet eine erfreuliche Ausnahme. Vielseitig, flott und belesen durchleuchtet er aktuelle Konflikte von Washington, D.C., über Peking nach Ramallah, von afghanischen Interna über die Vorgeschichte der Finanzkrise bis zu Obamas Kairo-Rede. Er schafft es dabei, kaum Wissen vorauszusetzen und trotzdem viel mehr zu erzählen, als der normale Außenpolitikinteressierte ohnehin weiß. Ein profunder Blick für politische Zusammenhänge und offenbar ein riesiges Zeitungsarchiv aus etlichen Jahrzehnten helfen Freund dabei, gängigem Wissen und gängiger Einordnung jene Note hinzuzufügen, die journalistischen Lesestoff interessant macht, zum Weiterlesen animiert und letztlich das Gefühl gibt, Blickpunkte dazugewonnen zu haben. Was gute Fernsehbeiträge ausmacht, liefert Eugen Freund auch in Buchform: ein feines Gespür für große Linien.

Eugen Freund: Brennpunkte der Weltpolitik. Wie alles mit allem zusammenhängt. Kremayr & Scheriau, 192 S., € 21,90

Erschienen im Falter 38/2010

kostenloser Counter

Weblog counter

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Novel Dewasa | Cerita...
very interesting article and contain useful information....
novelhot - 28. Jan, 01:22
Very nice blog, it contains...
Very nice blog, it contains lot of informations. Articles...
Cerita Sex (Gast) - 13. Okt, 21:29
Kisah Sex Nyata | Cerita...
Cerita Dewasa, Cerita Sex, Cerita Mesum, Cerita Bokep,...
Cerita Dewasa (Gast) - 13. Okt, 21:24
Prediksi Togel | Bocoran...
Prediksi Togel Hari Ini | Keluaran Angka Jitu | Ramalan...
Togel Hari Ini (Gast) - 13. Okt, 21:19
Obat Aborsi | Cara Menggugurkan...
Meskipun obat aborsi saja juga dapat digunakan untuk...
Jual Obat Aborsi (Gast) - 6. Okt, 14:58

Links

Suche

 

Status

Online seit 3574 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 28. Jan, 01:22

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB


Bücher
Das Rote Wien
Die vielschichtigen Verbindungen zwischen Osteuropa und Wien
Entwicklungsländer
Kurioses
Medien
Osteuropa
Religion
Sonstiges
Weltpolitik
Wien
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren